Schadstoffakten scannen und verarbeiten – wir machen das für Sie!

Der Befall mit Schimmel ist einer der größten Risikofaktoren bei der Lagerung von Akten. Bereits ein unbemerkter kleiner Wassereinbruch oder höhere Feuchtigkeit in den Archivräumen, kann dazu führen, dass Papierakten so stark mit Schimmel befallen sind, dass sie ohne Schutzvorkehrungen wie Atemmasken, Schutzhandschuhen und -brillen oder kompletter Schutzbekleidung nicht mehr benutzt werden dürfen.

Ihre Vorteile:
Zertifikat ISO 9001 Zertifikat ISO 9001
  • Archivinhalte mit Schadstoffakten werden wieder nutzbar
  • Arbeitsschutzrechtlich sichere Verarbeitung und Benutzung
  • Schnelle Verarbeitung von Schadstoffakten in gesichertem Scanzentrum

Gerade wenn Akten sehr häufig benötigt werden, macht der Befall mit Schimmelpilzen die Akten praktisch unbrauchbar. Die häufig empfohlene Methode der Bestrahlung mit Gammastrahlen tötet zwar die Schimmelpilze ab, da die Sporen aber weiterhin auf dem Papier verbleiben, ist das allergieauslösende Potenzial der Schadstoffakten weiterhin vorhanden. Zudem beschädigt die Strahlung die oft bereits angegriffenen Vorlagen noch weiter. Die manuelle Reinigung jeder einzelnen Seite einer Schadstoffakte, durch Absaugen, ist wegen des enormen Aufwands nur bei sehr wenigen und kostbaren Vorlagen angebracht.

Schadstoffakten Schwarzraum

Damit die Schadstoffakten wieder genutzt werden können, digitalisiert das SRZ Berlin die Dokumente in einem speziell dafür eingerichteten Schwarzraum. Dieser Raum erfüllt alle Aspekte des Arbeitsschutzes im Umgang mit kontaminiertem Material. Der Schwarzraum ist nach außen luftdicht verschlossen; ein leistungsstarker Filter mit Unterdruckhaltegerät sorgt für eine regulierte Frischluftzufuhr sowie für gefilterte Abluft. Der Zugang erfolgt über eine Schleuse mit Absauganlage und zwei Türen. Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, vor Betreten des Schwarzraums Schutzkleidung anzulegen. Damit stellt das SRZ Berlin sicher, dass alle Vorschriften beachtet werden und den Auftraggebern keine Verletzung der Aufsichtspflicht vorgeworfen werden kann. Im Schwarzraum können alle in Schadstoffakten vorkommenden Materialien verarbeitet werden: normales Aktenpapier, gebundene Vorlagen sowie übergroße Pläne und Zeichnungen. Die digitalisierten Dokumente können nach der Verarbeitung in elektronische Archivsysteme eingespielt werden und sind dann allen Beteiligten wieder verfügbar.

Unser Vertriebsinnendienst
kümmert sich gerne um Sie.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: